Wethje fertigte Teile für fliegendes Auto – PAL-V

Quelle: PAL-V

In den vergangenen Jahren wurden unsere Fortbewegungsarten im Bezug auf die Antriebsart immer mehr diskutiert. Mittlerweile gibt es auch unzählige Science-Fiction-Filme, die Zukunftsszenarien mit fliegenden Transportmitteln zeigen – angefangen beim Klassiker „Zurück in die Zukunft“ über „Star Wars“ bis hin zu „Das fünfte Element“ sind der Fantasie in diesem Bereich kaum mehr Grenzen gesetzt. Umso interessanter ist es für uns, an einer Zukunftsvision die gerade Wirklichkeit wird, beteiligt zu sein: PAL-V – dem ersten fliegenden Auto weltweit auf Gyrokopter-Basis, wofür wir von der Wethje Carbon Composite GmbH 20 Bauteile liefern inklusive dem Monocoque.

PAL-V Liberty hautnah erlebt

Seit mittlerweile 15 Jahren tüfteln die niederländischen Hersteller an dem PAL-V. Nach einigen Monaten der Zusammenarbeit hatten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit den Prototypen des fliegenden Fahrzeugs zu bestaunen. Besonders spannend war es dabei natürlich die eigens produzierten Bauteile verbaut zu sehen sowie das Gesamtwerk an sich. Auf 3 Rädern kommt das Fahrzeug daher, legt sich in die Kurve fast wie ein Motorrad und kann mit dem Ausklappen der Rotoren in einen Helikopter verwandelt werden. Der Innenraum erinnert zudem auch sehr an den Innenraum eines Cockpits, nur mit etwas weniger Knöpfen und Schaltern.

Die Eckdaten zu PAL-V

Entsprechend des Innenraums wird zur Fortbewegung nicht nur der normale Pkw-Führerschein benötigt, sondern auch ein Pilotenschein. Ebenso benötigt der PAL-V eine Start- und Landebahn von 130 Metern. Laufen die Motoren dann, sind auf dem Asphalt bis zu 180 Kilometer pro Stunde möglich und in der Luft bis zu 150 km/h, wobei Flughöhen bis zu 3000 Meter erreichbar sind. Doch das mit der Tauglichkeit für das Fliegen muss von den zuständigen Behörden erst noch genehmigt werden, die Fahrtauglichkeit jedoch ist bereits gutgeheißen worden. Alles was jetzt noch zum Flieg-Fahr-Glück benötigt wird, sind 300.000 € für die Sportvariante des PAL-V oder 500.000 € für die Liberty-Pioneer-Edition.

Vielen Dank

Die Frage im Zuge auf die Diskussionen zur Fortbewegung ist nicht ob, sondern wann wir in irgendeiner Art auch im Alltag fliegen werden. Wir hoffen, dass die Niederländer mit PAL-V bei den Vorreitern mit dabei sein werden und bedanken uns für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünschen Herrn van der Bosch und seinem Team weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg!

Einige Impressionen vom Besuch von PAL-V bei der Wethje Carbon Composite GmbH

PAL-V - Wethje Geschäftsführer Krassnitzer und PAL-V Geschäftsführer van den Bosch

Verwendete Technologien für PAL-V-Teile

Produktionshallte der Wethje GmbH

Vorrichtungen für die CNC-Bearbeitung von Bauteilen.

Teil der Produktion der Wethje GmbH

Messraum mit 3D-Koordinatenmessmaschine.

Montage bei der Wethje GmbH

Messraum mit 3D-Koordinatenmessmaschine.

Klebevorrichtung für Bauteile im Montagebereich.

Laminieren bei der Wethje GmbH

Klebevorrichtung für Bauteile im Montagebereich.

Laminieren bei der Wethje GmbH

Klebevorrichtung für Bauteile im Montagebereich.

Antwort hinterlassen